Home Learning & Development

Was ist Learning & Development? | Userlane


Arbeitnehmer sind im Durchschnitt nur 60 % ihrer Arbeitszeit produktiv.

Wenn man von einem 8-Stunden-Tag ausgeht, sind das etwa 3,2 Stunden, in denen die Mitarbeitenden nicht mit voller Kapazität arbeiten – enorm viel verschwendetes Potenzial.

In einem Team von 15 Personen gehen Ihrem Unternehmen also jeden Tag 48 Stunden an Arbeitsleistung verloren.

Schlechte Produktivität, Leistung und Einsatzbereitschaft der Mitarbeitenden sind zwar nicht ausschließlich die Schuld Einzelner – schlechtes Zeitmanagement, Ablenkungen im Büro und Stress am Arbeitsplatz stellen jedoch ein Hindernis für Unternehmen dar, die versuchen, zu wachsen und zu expandieren.
Wie wäre es, wenn wir Ihnen sagen würden, dass es dafür eine Lösung gibt?

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Sie nicht Stunden an Produktivität verlieren, sondern Ihre Mitarbeitenden mit maximaler Kapazität arbeiten, qualitativ hochwertige Arbeit abliefern und nie überarbeitet sind.

Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Oder etwa nicht?

Was bedeutet Learning & Development?

Learning & Development (kurz: L&D) oder auch Personalentwicklung und -schulung bezeichnet den fortlaufenden Prozess, mit dem Unternehmen aktiv die persönliche Entwicklung ihrer Mitarbeitenden fördern, sodass diese Freude an ihrer Arbeit haben und motiviert sind, mehr zu leisten. Dazu können Fortbildungsmöglichkeiten, die Bereitstellung eines Mentors oder das Festlegen einer klaren Richtung für den beruflichen Aufstieg gehören.

Warum ist Learning & Development wichtig?

Die Vorteile von Learning & Development sind vielfältig.

Einerseits befähigen Sie die Mitarbeitenden, qualitativ bessere Arbeit zu leisten, andererseits fordern Sie sie heraus und motivieren sie dadurch.
Wenn Sie Ihre Ressourcen auf die Weiterentwicklung und das Lernen am Arbeitsplatz konzentrieren, beginnt Ihr Unternehmen, sich auf ein gemeinsames Ziel zuzubewegen, bei dem jeder das Beste aus sich herausholen kann. Gleichzeitig profitiert Ihr Unternehmen von einer stärkeren Gemeinschaft und einer Arbeitskultur, in der sich jeder wohlfühlt und in der Kreativität und Innovationen gefördert werden.

Warum sollten Sie in Learning & Development investieren?

Die Vorteile von Learning & Development werden vor allem im Bereich des HR-Managements geschätzt, denn nachweislich führen Investitionen in Mitarbeitende zu folgenden Verbesserungen:

  • Steigerung der Arbeitsmoral
  • Höhere Arbeitszufriedenheit
  • Geringere Fluktuation
  • Stärkeres Engagement der Mitarbeitenden
  • Fundiertere Entscheidungen
  • Bessere Krisenbewältigung
  • Mehr Eigenverantwortung
  • Verbesserte Zusammenarbeit im Team

Wenn Ihre Mitarbeitenden merken, dass Ihre Interessen bei der Unternehmensführung eine wichtige Rolle spielen, schaffen Sie Loyalität. Mehr noch: Sie ermutigen sie, ihre Leistung zu steigern, um ihre berufliche Laufbahn lohnend und erfolgreich zu gestalten.

Indem Sie eine L&D-Strategie umsetzen, verbessern Sie das Know-how jedes und jeder Einzelnen sowie die Gesamtkompetenz bei der Arbeit, was sowohl die persönliche Entwicklung als auch das Unternehmenswachstum fördert.

Was sind die Herausforderungen beim Learning & Development?

Wie in jedem anderen Bereich der Personalentwicklung und -schulung gibt es keine einfache Lösung nach dem Motto „Eine Größe passt allen“.

Sie müssen mit Bedacht vorgehen und mit Ihren Mitarbeitenden über ihre spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen sprechen. Sonst riskieren Sie, falsche Annahmen zu treffen und die Arbeitsbeziehungen zu schädigen.

Wenn ein Mitarbeiter seine Ziele nicht erreicht, weil er nicht wusste, wie er eine bestimmte Software bedienen soll, dann hätten Sie ihm bereits früher entsprechende Unterstützung angeboten. In einem Gespräch erfahren Sie, dass er tatsächlich nicht genug Anleitung hatte. Sie könnten dann einen Kollegen beauftragen, ihm zu helfen.

What is Learning and Development? Find out in this helpful guide from Userlane.

Eine erfolgreiche L&D-Strategie sollte also auf Ihre Mitarbeitenden und deren Bedürfnisse eingehen und gleichzeitig folgende wichtige Herausforderungen meistern:

1. Kosten

Für viele Unternehmen liegt das Haupthindernis für eine kontinuierliche Verbesserung darin, dass sie mit einem Problem konfrontiert sind, das jede Abteilung kennt: ein knappes Budget.
Selbst Standardverfahren für das Onboarding und die Schulung von Mitarbeitenden waren noch nie billig und kontinuierliche Investitionen in ihren Erfolg stellen eine finanzielle Hürde dar, die viele Personalverantwortliche und Unternehmer nur schwer überwinden können.

Untersuchungen zeigen, dass Unternehmen bereits rund 1.700 Dollar pro Mitarbeiter/in im Jahr für die Basisschulungen ausgeben. Oft sind jedoch noch zusätzliche L&D-Programme nötig, zum Beispiel:

  1. Kurse zur besseren Orientierung
  2. Entwicklung persönlicher und technischer Fähigkeiten
  3. Produkt-/Dienstleistungsschulung
  4. Einarbeitung in Software
  5. Kurse zur Sicherheit
  6. Teambildung und Wachstum

Die Folge sind hohe jährliche Kosten. Kein Wunder also, dass viele Unternehmen es sich nicht leisten können, ihren Mitarbeitenden Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zu finanzieren.

2. Zeitaufwand

Learning & Development ist nicht nur mit erheblichen Kosten verbunden, sondern lenkt auch die Aufmerksamkeit der Mitarbeitenden von ihrer eigentlichen Arbeit ab.
Wenn sie an verschiedenen Schulungen und Fortbildungskursen teilnehmen müssen, verbringen sie weniger Zeit an ihrem Arbeitsplatz. Dadurch wird unnötiger Druck auf die Kollegen ausgeübt, die den Ausfall wettmachen müssen.

Obwohl die Fortbildung letztendlich die Produktivität und Leistung steigern soll, kann sie zunächst eine große Ablenkung darstellen.
Even if you pay someone to study in the evenings (such as attending an Open University or taking a Software Development course), picking up a new skill often takes at least 6 months.

Selbst wenn Sie für eine Fortbildung außerhalb der Arbeitszeit bezahlen (z. B. an einer Abendakademie oder in einem Fernkurs für Softwareentwicklung), dauert das Erlernen einer neuen Fertigkeit oft mindestens sechs Monate.

3. Widerstand gegen Veränderungen

Nur weil Sie eine Leistungsschwäche bei einem Mitarbeitenden festgestellt haben, heißt das noch lange nicht, dass dieser das genauso sieht.

Aus der Sicht Ihres Mitarbeiters könnte er bereits an der Kapazitätsgrenze arbeiten und langfristig an einem Burnout leiden. Vielleicht hat er sich längere Zeit krankschreiben lassen oder Sie haben einen Rückgang der Qualität seiner Arbeit festgestellt. Da hilft es nicht, die Belastung noch zu erhöhen.

Jede Form der Veränderung ist nicht nur eine zeitliche, sondern auch eine mentale Belastung.
Von den Mitarbeitenden zu erwarten, dass sie ihre Aufgabenliste zugunsten der Gewinnspanne erweitern, kann eine Überforderung darstellen. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass Ihre Wünsche nicht immer mit den Vorstellungen Ihrer Mitarbeitenden übereinstimmen und dass es vielleicht sinnvoller ist, einfach zusätzliche Arbeitskräfte einzustellen, als zu versuchen, die vorhandenen zu ermutigen, neue Fähigkeiten zu erwerben.

Wie Sie eine erfolgreiche L&D-Strategie entwickel

Viele Unternehmen sind der Meinung, dass Weiterbildung und Entwicklung keine Priorität haben. Das sollte bei Ihnen nicht der Fall sein.
Wenn Sie eine Kultur schaffen, die das Wachstum Ihrer Mitarbeitenden fördert, sind Sie in der Lage, Verluste zu reduzieren, die Durchschnittskosten zu senken und sich von Ihren Konkurrenten abzuheben. Folgendes ist zu tun:

  • Holen Sie das Feedback der Mitarbeitenden ein: Regelmäßige Mitarbeitergespräche sind nicht nur für Ihre Mitarbeitenden von Vorteil, sondern geben auch Ihnen die Möglichkeit zu lernen. Wenn Sie das Feedback Ihrer Beschäftigten berücksichtigen, können Sie sich als aufmerksamer Arbeitgeber positionieren, der wirklich das Beste für seine Angestellten will.
  • Setzen Sie SMART-Ziele für Learning & Development: Sobald Sie die Probleme am Arbeitsplatz identifiziert haben, die sich auf die Produktivität und Leistung insgesamt auswirken, erstellen Sie einen Aktionsplan. Sie müssen nicht unbedingt jemandem etwas beibringen – vielleicht brauchen Sie auch nur ein neues Projektmanagementsystem oder müssen die Anzahl der täglichen Besprechungen reduzieren.
  • Bieten Sie Möglichkeiten: Planen Sie bei Bedarf Fortbildungsmöglichkeiten ein und suchen Sie fachkundige Mentoren, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren. 97 % der Mitarbeitenden sagen, dass die Zusammenarbeit mit jemandem, der auf dem Karriereweg schon weiter ist, ihrer Produktivität zugutekommt.
  • Schöpfen Sie Ressourcen aus: Beginnen Sie mit dem Aufbau einer Lernkultur und investieren Sie in Möglichkeiten für Mitarbeitende, die neue Fähigkeiten erlernen möchten.
  • Bieten Sie Support in Echtzeit an: Die beste Strategie für Learning & Development besteht darin, kontinuierlich Unterstützung in Echtzeit anzubieten. Beispiele hierfür sind Peer-to-Peer-Partnerschaften, die Einführung von Software-Tools und klare Verfahren zur Fehlerbehebung bei auftretenden Problemen.
  • Schaffen Sie passende Kommunikationskanäle: Um die Mitarbeitenden zu ermutigen, sich gegenseitig um Hilfe zu bitten, müssen Sie die richtigen Kanäle einrichten. Das kann bedeuten, dass Sie sicherstellen, dass jeder die Arbeits-E-Mail-Adresse des anderen hat, oder Sie können Microsoft Teams einrichten.
  • Bauen Sie Teambeziehungen auf: Damit die Mitarbeitenden ihren Kollegen gegenüber offen sind und um Unterstützung bitten, müssen Sie die Zusammenarbeit im Team fördern. Niemand gibt gerne zu, dass er Hilfe braucht oder im Rückstand ist, aber wie kann jemand ohne Unterstützung lernen?
  • Stellen Sie für die Anwesenheit Ihrer Führungskräfte sicher: Wenn Sie bestimmte Schulungsprogramme einführen, sollten Sie sicherstellen, dass auch Ihre Führungskräfte daran teilnehmen. Mitarbeitende, die ständigen Veränderungen ausgesetzt sind, erleben ein höheres Maß an Stress. Es tut ihnen gut, zu erkennen, dass die Führungsteams ihre Probleme nachempfinden können und sie nicht für etwas verpflichten, was sie nicht selbst tun wollen.

Sorgen Sie für Anerkennung und Belohnung: Die Anerkennung von Fortschritten ist für 37 % der Mitarbeiter, die neue Fähigkeiten erwerben, von entscheidender Bedeutung. Sie ermutigt sie, den Entwicklungsweg fortzusetzen, und erhöht ihre Zufriedenheit. Eine einfache Würdigung durch den Arbeitgeber macht alle Herausforderungen, die mit dem Erlernen von etwas Neuem verbunden sind, voll und ganz wett.

Die beste Learning-&-Development-Methode

Einige der besten Schulungstechniken für Mitarbeitende sind seit Jahren erprobt und erfolgreich. Das Gleiche gilt für die 7-20-10-Regel für Learning & Development.

Die 70-20-10-Regel für Learning & Development

Die 70-20-10-Regel hat sich immer wieder bewährt.

Sie beschreibt, wie Personen Wissen erwerben:

  • 70 % stammen aus den Erfahrungen, die sie gemacht und Tätigkeiten, die sie erledigt haben (z. B. Erledigung alltäglicher Aufgaben).
  • 20 % stammen aus der Beziehungen mit Kollegen und Führungskräften (z. B. Interaktion mit Mentoren oder höher gestellten Mitarbeitern).
  • 10 % stammen aus Kursen und Schulungen (z. B. digitale L&D-Programme, ein spezieller Kurs oder eine Qualifikation)

Ein konkretes Beispiel dafür ist etwas, das in Unternehmen häufig vorkommt: Gesundheits- und Sicherheitsschulungen. Die 7-20-10-Regel für Learning & Development lehrt Unternehmen, dass sie nicht einfach einen Videoschulungskurs einführen und die Sache damit abhaken können.Um sich die Informationen anzueignen, müssen die Mitarbeitenden aktiv am Lernprozess beteiligt werden, indem sie z. B. einen Rundgang machen und lernen, wo sich die Notausgänge befinden. Um ihr Wissen zu vertiefen, sollten die Teams anschließend einen Gedächtnistest durchführen und Gelegenheit bekommen, Fragen zu stellen.

Was ist Learning & Development? – FAQs 

Sind Sie bereit, auf Ihre SMART-Ziele für Learning & Development hinzuarbeiten? Bevor Sie das tun, finden Sie hier einige häufig gestellte Fragen, die Ihnen auf Ihrem Weg helfen könnten.

Welche Rolle spielt Learning & Development?

Learning & Development ist ein hervorragendes Instrument der Personalverwaltung für jedes Unternehmen, das eine kontinuierliche Verbesserung anstrebt. Indem Sie die Ihre Belegschaft fördern, können Sie ihren täglichen Leistungsumfang erhöhen und die Qualität ihrer Arbeit verbessern. Dadurch kann Ihr gesamtes Unternehmen effizienter werden.

Was sind L&D-Programme?

L&D-Programme sind in der Regel einmalige Schulungen, bei denen sich die Mitarbeitenden Videos ansehen, Fragen in einem digitalen Quiz beantworten und dann das Gelernte anwenden können. Auf diese Weise sollen neue Fertigkeiten vermittelt werden.

Was ist Learning & Development im Personalmanagement?

Learning & Development im Bereich HR ist der Prozess, der von Managern und Führungskräften eingesetzt wird, um ihre Mitarbeitenden mit den notwendigen Kompetenzen für ihre Entwicklung auszustatten.

Wie kann ich die Entwicklung meiner Mitarbeiter fördern?

Der beste (und einfachste) Ansatz für die Mitarbeiterentwicklung besteht darin, zunächst einen starken Kommunikationskanal zu schaffen und dann aktiv Entwicklungsmöglichkeiten für Ihre Mitarbeitenden anzubieten. Auf diese Weise können sie die Kontrolle über ihre eigene persönliche Entwicklung übernehmen.

Fördern Sie die Entwicklung Ihrer Mitarbeitenden mit der DAP von Userlane

Bis vor Kurzem war einer der schwierigsten Aspekte bei der Entwicklung einer L&D-Strategie die Unterstützung von Mitarbeitern in Echtzeit, wenn diese Fragen haben und Hilfe benötigen.
Es ist unmöglich, rund um die Uhr für sie erreichbar zu sein, aber das beginnt sich zu ändern. Der KI-gesteuerte virtuelle Assistent von Userlane ist in der Lage, Ihren Mitarbeitern sofort zu helfen, wenn sie eine neue Software lernen oder Schwierigkeiten haben, einen notwendigen Online-Kurs zu absolvieren.

Klingt das für Sie nach einer interessanten Lösung? Fordern Sie noch heute eine Demo an.


Gehen Sie
den nächsten Schritt, um Ihre Software einfach zu machen

Begeistern Sie jeden Kunden und binden Sie Ihre Mitarbeiter im gesamten Unternehmen ein. Erfahren Sie, wie Userlane das möglich macht.
`